Veranstaltungen

Spendenflohmarkt bei Auto Vorbeck 2019

Drei Tage lang wurden unendlich viele Sachspenden, Kleidung, Spielzeug, Geschirr, Bücher, Taschen, Schuhe und vieles andere mehr gebracht und schon ausgepackt und sortiert.

Viele Flüchtlinge haben am Sonnabend und Sonntag geholfen, die Sachen in der großen Werkhalle aufzubauen.

Sonntag pünktlich um 11 Uhr wurden die Türen geöffnet und die Käufer strömten herein, um die besten Schnäppchen zu ergattern. Es wurden viele Sachen verkauft, und der Erlös hilft, unsere Arbeit für die Flüchtlinge fortzusetzen.

Ganz herzlich danken wir allen Spendern.

Ostseefahrt des Runden Tisches Asyl Wentorf (RTAW)

Unter dem Motto „Wentorf geht baden“ veranstaltete der RTAW Anfang August eine Eintagesfahrt an die Hohwachter Bucht mit Flüchtlingen aus Wentorf und einigen Wentorfer Bürgern.

  • Abfahrt um 09.00 Uhr von den Unterkünften Südring und Fritz-Specht-Weg mit zwei Bussen der Hansa Rundfahrt GmbH, Hamburg,
  • Teilnehmer rd. 85 Personen darunter 25 Kinder
  • Nach 1 Std. Fahrt Unterbrechung zum Füße vertreten.
  • Ankunft um ca. 11,00 Uhr in Hohwacht
  • Am Strand waren die reservierten Strandkörbe an einem dafür vorgesehenen Strandabschnitt bereitgestellt
  • Wetter war den ganzen Tag voller Sonnenschein
  • Die Kinder tobten stundenlang im Wasser, buddelten einander im Sand ein und spielten miteinander
  • Die Erwachsenen hielten ihren Klönschnack
  • Die jungen Männer spielten Volleyball und machten ihre eigene Tanzmusik
  • Mittagspause wurde auch gehalten mit mitgebrachten Hühnerschenkeln, Würstchen, Salaten, Obst und Wasser
  • Nachdem der Strand gesäubert wurde und aller Müll beseitigt war, ging es gegen17.00 Uhr wieder zurück nach Wentorf, wo alle wohlbehalten gegen 19 Uhr ankamen.
  • Insbesondere für die Flüchtlinge war es ein besonderes Erlebnis, aber auch für die Wentorfer, weil sie viel Zeit mit den Flüchtlingen verbringen und sie noch besser kennenlernen konnten.
  • Fazit: ein toller Tag der auch im nächsten Jahr wiederholt werden soll.
  • Bisher gingen die Fahrten zweimal nach Großenbrode und einmal nach Hohwacht.
  • Der RTAW finanziert derartige Ausflüge und ähnliche Aktivitäten durch Spenden und dem Verkauf von freiwilligen Gaben auf dem Flohmarkt im September bei Auto Vorbek.
  • Spendenkonto und Hinweis auf die Homepage wo viele Bilder vom Ausflug zu sehen sind.

Tropen Aquarium

Verena hat die Kinder an der Ostsee kennengelernt und sie anschließend ins Tropenaquarium eingeladen

Vielen Dank Verena, das war eine tolle Idee

Ausflug nach Planten und Blomen am 10. August 2019

Kulturwoche 2019 in Wentorf

Es werden köstliche Salate verkauft, meist von den Flüchtlingen hergestellt

Sommerfest am Fritz-Specht-Weg 1 (16.06.2018)

Außengeländerverschönerung (Juni 2018)

Die Außengeländeverschönerung geht in die nächste Runde! 🙂

Außengeländerverschönerung (Mai 2018)

Rechtzeitig zum herrlichen Maiwetter hat der RTAW in der Unterkunft am Südring Gartenbänke aufgestellt und mit tatkräftiger Hilfe einiger Bewohner gepflanzt und gejätet, um den Außenbereich etwas wohnlicher zu gestalten.

''Deutsch-Kurs''

Karoon Gruppe Deutschkurs

Ausflug nach Eppendorf und Norderstedt (30.08.2017)

Am 30.08.2017 machten sich vier junge Eritreer auf den Weg nach Hamburg, um einen Freund bzw. Mitbewohner in der Uniklinik Eppendorf zu besuchen und um bei dieser Gelegenheit im Anschluss nach Norderstedt zu fahren. Dort wohnt derzeit ein weiterer (ehemaliger) Mitbewohner im Kirchenasyl. Die Wiedersehensfreude war groß.

Ostseefahrt nach Großenbrode (08.08.2017)

„Wentorf geht baden“

Unter diesem Motto hatte der Runde-Tisch-Asyl-Wentorf (RTAW) Wentorfer „Neubürger“ zu einer Fahrt an die Ostsee eingeladen. Am vergangenen Dienstag, dem 08. August, fanden sich Wentorfer und Flüchtlinge zur Fahrt ein. 42 Flüchtlinge, darunter neun Kinder und acht Wentorfer, haben die Fahrt gemeinsam unternommen.

Über Bergedorf ging’s auf die Autobahn Richtung Lübeck, Oldenburg in Holstein und Heiligenhafen ins Ostseebad Großenbrode. Dort wurde die Gruppe herzlich vom Touristen-Informationsbüro empfangen. Nachdem die obligatorische Kurtaxe abgewickelt war, ging’s an den wunderschönen Sandstrand. Die Sonne hatte auf uns gewartet und als wir am Strand ankamen, schien sie im vollen Glanz und strahlte uns alle an.

Die Kinder waren die ersten, die im Wasser waren; und als die Erwachsenen sahen, dass das Wasser nur nass und nicht sehr kalt war, gab’s auch für sie kein Halten mehr. Es wurde geschwommen, getobt, getaucht und Ringkampf „gespielt“. Die Volleyballer kämpften um den Sieg (es wurde ein gerechtes Unentschieden), die Fußballer übten den Fallrückzieher, fielen in weichen Sand und die Kleinsten versuchten sich im Bauen von Sandburgen. Die Sonne verhalf dem Einen und Anderen zu einem leichten Sonnenbrand. Es wurde viel geredet und gelacht. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt: gebratene „Hühnerbeine“, Frikadellen und Mineralwasser haben alle ausreichend versorgt.

Als sich die Sonne so gegen 16.00 Uhr verabschiedete, wurde es etwas kühler. Das war das Zeichen, die Promenade „unsicher“ zu machen, Eis zu essen oder Kaffee zu trinken. Und einige haben dann noch einen langen Strandspaziergang gemacht.

Nachdem der Strand fein gesäubert und alles aufgeräumt war, ging’s dann so gegen 17.30 Uhr wieder zum Bus. Es hat nicht lange gedauert und viele schliefen ein; es war doch ein anstrengender Tag gewesen. Als der Busfahrer uns alle wohlbehalten in Wentorf abgeliefert hatte, war die Dankbarkeit für einen tollen erlebnisreichen Tag groß: „Lasst uns bitte so ein Erlebnis bald wiederholen, es war toll  und wir sind dankbar“ waren die Worte von vielen Flüchtlingen, für die es eine erlebnisreiche Abwechslung und Erholung war.

Günther E. Binder/ RTAW

Sommerfest (15.07.2017)

„800 Jahre Wentorf“-Feier, Am Casinopark (18.06.2017)

Zitat: „Maikes Kuchen schmecken lecker!“

untitled

Sommerfest (2016)

13466524_662773743875433_417988278621352383_n

Werbeanzeigen